Zum Hauptinhalt springen

Wake me up before you GoHo

Kontraste erleben - Spaziergang durch Gostenhof

Am besten beginnt man den Tag in Gostenhof, bei den Einheimischen GoHo genannt, mit einem ausgiebigem Frühstück im Café Mainheim. Gestärkt mit regionalen Spezialitäten startet die Tour. Auf dem Weg zur Fürther Straße liegt ein Spielplatz, eingerahmt in Graffiti-Kunst. Die bunten Wände tauchen auf Spaziergängen durch das Szeneviertel immer wieder auf - direkt an der Straße oder versteckt in einem der vielen Hinterhöfe.

In der Fürther Straße reihen sich Imbisse an Boutiquen und Ateliers. Einer der buntesten Hinterhöfe liegt am MUZ - Street Art ziert das Zuhause der regionalen Musikszene. Bands haben in der Musikzentrale unter anderem die Möglichkeit Equipment zu leihen oder das Tonstudio zu nutzen. Die Künstlerherzen schlagen hier schneller. Eine kurze Zeitreise durchlebt man im Salon Regina. Im Ambiente der 1960er Jahre sorgt eine leckere Currywurst für Stärkung. Wer auf dem weiteren Weg ein Essen unter freiem Himmel im Park genießen möchte, bestellt am besten einen Picknickkorb.

Architekturfans schlendern weiter durch die Saldorferstraße Straße. Gründerzeithäuser charakterisieren den Straßenzug. Gegenüber liegen die Nachkriegsneubauten - der architektonische Kontrast zeigt die städtebaulichen Entwicklung des Viertels. In den 1950er Jahren stand der Wohnraum, der bereits zu Zeiten der Industrialisierung geschaffen wurde, den Gastarbeitern zur Verfügung, die nach Nürnberg gekommen sind. Oftmals gab es keine Bäder in den kleinen Wohnungen. Erst in den 1980er Jahren wurde GoHo kernsaniert. Die multikulturelle Vielfalt bestimmt die Lebensqualität: GoHo ist bunt und vor allem sehr gastfreundlich.

Gleich angrenzend lädt die Bärenschanzstraße zum ausgiebigen Bummel ein. Hübsche Boutiquen, regionale Biomärkte und alteingesessene Metzgereien bieten Waren für Leib und Seele. Schöne Deko-Artikel, ausgefallene Geschenkideen, stärkende Snacks und hochwertige Lebensmittel sind hier zu finden.

Mit einem Kaffee To Go bei Machhörndl geht die Tour weiter. Während Cappuccino oder Chai Latte zubereitet werden, röstet im Hintergrund der Kaffee aus der eigenen Rösterei. Der Hinterhof des Cafés ist typisch für Gostenhof und erinnert ein wenig an die verwinkelten und bunten Hinterhöfe in Berlin-Kreuzberg. Auf dem Weg zum Rosenaupark erkennt man die Spuren der Geschichte des Viertels. Einige alte Fabrikhäuser sind heute noch sichtbar. Der Rosenaupark und auch der Kontumazgarten sind zwei tolle Parks für ein Bier im Grünen. Seelenruhe und Großstadttreiben liegen in Gostenhof sehr nah beieinander. Langweilig wird es nicht. Entlang der Spittlertormauer geht es zum Abendessen bei Hempels Burger in der Gostenhofer Hauptstraße. Bei hausgemachten Burgern können die vielen Eindrücke des Szeneviertels noch besser wirken.

Der Abend klingt am besten bei einem Glas Frankenwein oder einem fränkischen Bier im Biergarten des Palais Schaumburg aus.

Unser Tipp

Kulinarische Stadtführung durch Gostenhof

Wie schmeckt Gostenhof? Vom hippen Shabby-Chic bis authentisch türkisch - in GoHo atmet und schmeckt man die Großstadtluft in Nürnberg. Erlebe den Stadtteil bei einem Spaziergang.

Jetzt bei einem kulinarischen Spaziergang Gostenhof entdecken.


Das könnte dich auch interessieren